TC Bad Schönborn

Das aktuelle Mitteilungsblatt

Zum Seitenanfang






Berichte im Mitteilungsblatt 2010

Zum Seitenanfang






TC Bad Schönborn hat einen neuen Trainer

Die Vertragsunterzeichnung
Die Vertragsunterzeichnung

Rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison hat die TC-Vorstandschaft einen neuen Vereins-trainer als Nachfolger von Sasa Dosek verpflichtet.
Dabei hat es sich die Vereinsführung nicht leicht gemacht. Nach der Sichtung einer Viel-zahl von Bewerbungen durch die Vorstandschaft wurden mit den in Frage kommenden Bewerbern Gespräche geführt.
Schließlich waren 3 Kandidaten im engeren Kreis, mit denen man ein Probetraining in Bad Schönborn und im Anschluss daran Vertragsgespräche vereinbarte.

Am 10. August war es dann soweit !

Der 1. Vorsitzende Klaus Thünken und die Tennisschule Ryszard Karol verein-barten per Handschlag und anschließender Unterzeichung der Verträge eine zunächst auf drei Jahre ausgerichtete Zusammenarbeit.

Unser neuer Vereinstrainer Ryszard Karol ist 48 Jahre alt und spricht fließend deutsch.

Nach dem Erwerb der Trainerlizenz im Jahr 1989 war er über 8 Jahre in Rheinland-Pfalz als Vereinstrainer tätig.
1997 ging er aus beruflichen Gründen zurück nach Polen und betreute dort als selbstständiger Tennislehrer junge Ausnahmetalente.

Seit 2004 führte er in Lodz eine eigene Tennisanlage mit Tennishalle.

Am 01. Oktober wird Herr Karol seine Arbeit beim TC Bad Schönborn aufnehmen.

Da unser künftiger Clubtrainer in unmittelbarer Nähe der Tennisanlage wohnen wird, steht er künftig für unsere Mitglieder rund um die Uhr für Trainerstunden zur Verfügung.

Nach seinem Umzug -zusammen mit seiner Lebensgefährtin und seinem zehn Monate al-ten Sohn- zum Ende des Monats wird sich Herr Karol den Mitgliedern und den Eltern un-serer Jugendlichen Anfang Oktober persönlich vorstellen.

Zum Seitenanfang



Bad Schönborn Open 2008

Vom 18. – 20. Juli 2008 wurden auf unserer Tennisanlage erstmals die Bad Schönborn Open, ein Tennisturnier im Einzel, ausgetragen. Im Gegensatz zu unseren Tennis-Ortsturnieren der letzten Jahre, entschieden wir uns dieses Jahr, ein Einzelturnier durchzuführen. Eingeladen waren Spielerinnen und Spieler, die weder im vergangenen noch in diesem Jahr ein Verbandsspiel im Tennis bestritten hatten.
 
Angemeldet hatten sich eine Spielerin und 7 Spieler, davon ein Nicht-Bad Schön­borner. Es wurden zwei 4er-Gruppen gebildet, in denen „Jeder gegen Jeden“ antrat. Gespielt wurde jeweils ein langer Satz bis 9. Die beiden Erstplazierten spielten im Halbfinale überkreuz gegeneinander, wobei die Sieger das Endspiel und die Verlierer das Spiel um Platz 3 bestritten.
 
Nach der Vorrunde setzten sich in Gruppe 1 souverän Robin Dickgießer und Han Tran und in Gruppe 2 Andre Appel und Emil Flöß durch. Im ersten Halbfinale kam es zu der Begegnung Andre gegen Han, wobei sich Andre klar mit 9:2 durchsetzte. Das 2. Halbfinale zwischen Robin und Emil war ein harter Fight auf Biegen und Brechen. Mit 9:7 setzte sich schließlich die Erfahrung von Emil gegen den 45 Jahre jüngeren Robin durch.
Somit kam es im großen und kleinen Finale zum Aufeinandertreffen der gleichen Kontrahenten, die sich bereits in der Gruppenphase schon einmal gegenüber standen. Das Spiel um Platz 3 konnte Robin Dickgießer ähnlich klar, wie in der Vorrunde, gegen Han Tran für sich entscheiden und belegte somit den 3. Platz im Turnier. Das Finale zwischen Andre Appel und Emil Flöß wurde über zwei Gewinnsätze gespielt. Alle waren auf diese Partie sehr gespannt, da in der Vorrunde Andre mit 9:8 hauchdünn die Oberhand behielt. Hervorgerufen durch eine deutliche Leistungssteigerung von Emil, im Vergleich zum Vortag, entschied er den 1. Satz mit 6:0 klar für sich. Wer nun dachte, dass Andre geschlagen sei, sah sich getäuscht. Andre konzentrierte sich auf seine Stärken und ging mit 5:3 im 2. Satz in Führung. Da es Emil offensichtlich nicht auf einen Tie-Break (als Ersatz für einen 3. Satz) ankommen lassen wollte, kämpfte er sich Punkt für Punkt heran. Schließlich konnte Emil, in einem durch tolle Ballwechsel geprägten Spiel, zum 5:5 ausgleichen und durch eine Energieleistung den 2. Satz mit 7:5 und somit das Finale für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch!
 
Die vier Erstplazierten erhielten eine Urkunde und wurden mit Sachpreisen belohnt. Bei gemütlichem Beisammensein ließen die Teilnehmer das Turnierwochenende noch einmal Revue passieren und beschlossen in angenehmer Atmosphäre den Nachmittag auf der Terrasse unserer Clubgaststätte.


Zum Seitenanfang